ZURÜCK

Tätigkeit nach § 6 StBerG

Die Hilfeleistung in Steuersachen umfasst auch die Hilfeleistung bei der Führung von Büchern und Aufzeichnungen sowie bei der Aufstellung von Abschlüssen, die für die Besteuerung von Bedeutung sind.

Zur Hilfeleistung in Steuersachen sind nur die in den §§ 3 und 4 StBerG bezeichneten Personen und Vereinigungen befugt. Für alle anderen Personen und Vereinigungen gilt nach § 5 StBerG das Verbot der Hilfeleistung in Steuersachen.

 

Gemäß § 6 StBerG gibt es allerdings Ausnahmen von dem in § 5 StBerG geregelten Verbot der unbefugten Hilfeleistung in Steuersachen.

In § 6 Nr. 3 + 4 StBerG ist folgendes geregelt:

 

Das Verbot des § 5 gilt nicht für

 

3. Die Durchführung mechanischer Arbeitsgänge bei der Führung von Büchern und Aufzeichnungen, die für die Besteuerung von Bedeutung sind; hierzu gehören nicht das Kontieren von Belegen und das Erteilen von Buchungsanweisungen,

4. Das Buchen laufender Geschäftsvorfälle, die laufende Lohnabrechnung und das Fertigen der Lohnsteuer-Anmeldungen, soweit diese Tätigkeiten verantwortlich durch Personen erbracht werden, die nach Bestehen der Abschlussprüfung in einem kaufmännischen Ausbildungsberuf oder nach Erwerb einer gleichwertigen Vorbildung mindestens drei Jahre auf dem Gebiet des Buchhaltungswesens in einem Umfang von mindestens 16 Wochenstunden praktisch tätig gewesen sind.

 

Das Buchen laufender Geschäftsvorfälle, besonders die Kontierung und das Erstellen von Buchungsbelegen ist demnach bestimmten fachlich qualifizierten Personen gestattet.

 

Die Petra Neemann Finanzmanagement GmbH übernimmt ausschließlich Tätigkeiten nach § 6 Nr. 3. Das Buchen laufender Geschäftsvorfälle, besonders die Kontierung und das Erstellen von Buchungsbelegen wird von Kooperationspartnern durchgeführt, die die  fachlichen Qualifikationen des § 6 Nr. 4 StBerG aufweisen.